Pressemitteilungen

Fluglärmveranstaltung in Schöllkrippen

Dienstag, 07.02.2012
Haus Mirjam - Scheune

Das Main-Echo titelt: Die Suche nach dem Schuldigen

Mehr Verkehr oder lieber mehr Mobilität?

 

 

Unterfrankens Grüne streben eine andere Verkehrspolitik an

Würzburg Drei Tage lang (27.29.01.2012) sprachen die unterfränkischen Grünen über die aktuelle und zukünftige Verkehrssituation – nicht nur im Bezirk. Kompetente Informationen holten sie sich dabei von den verkehrspolitischen Sprechern der Grünen im Bundes-­und Landtag, Dr. Anto n Hofreiter und Thomas Mütze. Einig war man sich schließlich darin, dass im gesamten Bezirk, aber auch darüber hinaus, Strukturen geschaffen werden müssen, die verkehrsarm sind, dafür aber Mobilitätsreichtum bieten. „Mobil ist, wer sich barrierearm von A nach B bewegen kann. Städte, die für alle Menschen mobilitätsreich und verkehrsarm gestaltet sind, sind unser Ziel“, so die Bezirksgrünen in einer Pressekonferenz am Mittwoch.

 

Weiterlesen ...

Neujahrsemfpang

Ein Kissen zum entspannen

titelte das Main-Echo

weiter

Schimborn: Für die richtige Variante entscheiden!

10. Jan. 2012

Kreisgrüne und MdL Thomas Mütze favorisieren den Ausbau der Ortsdurchfahrt

Bei einem Treffen des Grünen Aschaffenburger Landtagsabgeordneten Thomas Mütze mit dem Vorstand des Grünen Kreisverbandes Aschaffenburg-Land war die Ortsdurchfahrt Schimborn ein Thema. Als verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion sind Thomas Mütze Verkehrsprojekte im Landkreis Aschaffenburg wichtig. Ganz aktuell ist dabei die Diskussion zur Staatsstraße 2305 im Bereich Schimborn. „Die grüne Position kann hier nicht für eine weitere Zerstörung der Landschaft stehen“, so Thomas Mütze der hierfür die Unterstützung des Kreisvorstandes findet. So könne nur die Ertüchtigung der Ortsdurchfahrt in Frage kommen. Dies sei die Variante, die viele Probleme löse und, da auf einer bereits bestehenden Trasse gebaut werde, nicht zusätzlich Natur zerstöre. „Allerdings“, so Jürgen Zielke vom Kreisvorstand, „darf durch den Ausbau keine schnelle Durchfahrt möglich gemacht werden“. Zudem müsse vermieden werden, dass die ausgebaute Ortsdurchfahrt für Lastwagenfahrer zur "Mautvermeiderstrecke" werde.

Für die von den Grünen favorisierte Variante des Ausbaus sprechen auch finanzielle Aspekte. So werde die Gemeinde zwar teilweise an den Kosten für Ausbau und Entschädigung bzw. an den Zuschüssen für passiven Lärmschutz der Betroffenen beteiligt - wobei der Freistaat den größeren Anteil trage. Bei jeder anderen Variante seien aber alle Kosten der Erneuerung der Ortsdurchfahrt von der Gemeinde alleine zu stemmen. Fußgänger könnten die Staatsstraße endlich wieder nutzen, da Bürgersteige vorgesehen seien, und auch überqueren, da mehrere Fußgängerüberwege bzw. Ampeln eingebaut würden, so die Grünen weiter. Die Lichtzeichenanlagen sollten dafür sorgen, dass der Verkehr nicht zu schnell über die ausgebaute Straße rolle.

Thomas Mütze und der Kreisvorstand sind überzeugt, dass die Gemeinde Mömbris mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt  in Schimborn die richtige Entscheidung treffen werde und damit endlich die Lösung für dieses jahrelang schwelende Problem gefunden sei.

Windenergie mit Allzeitrekord

 

Unterfränkische Grüne kritisieren geplante Deckelung für Photovoltaik

Würzburg Die heute von der AG Energiebilanzen, einem gemeinsamen Projekt der deutschen Energiebranche, veröffentlichten, vorläufigen Zahlen für das laufende Jahr 2011 zeigen für Deutschland enorme Erfolge auf dem Weg zu einer „sauberen“ Stromproduktion, so die unterfränkischen Grünen in einer Pressemitteilung.

Der Strom aus Erneuerbaren Energien ist ein Erfolgsprojekt“, freut sich nicht nur der grüne Bezirksvorsitzende Martin Heilig: „Die Windenergie hat auch infolge etwas besserer Windleistungen in diesem Jahr mit 46,5 Milliarden Kilowattstunden (46,5 TWh) einen Allzeitrekord erzielt.“

Strom aus Biomasse, Biogas und anderen erneuerbaren organischen Stoffen boomt und liegt hinter der Windenergie auf Platz 2 in der Rangliste des Stroms aus Erneuerbaren Energien. „Die Photovoltaik-Anlagen in Deutschland haben sogar schon die Wasserkraftwerke überholt“ widerspricht auch die Bezirksvorsitzende Eva Pumpurs den Stimmen, die dem „Sonnenstrom“ die Rentabilität absprechen, schränkt aber ein, dass die Wasserkraftwerke heuer unter einem regenarmen Jahr litten.

Angesichts dieser Entwicklung sei es erschreckend, wenn Hersteller von Photovoltaikmodulen wie Schott-Solar im unterfränkischen Alzenau oder Solar-Projektentwickler wie Solar Millennium in Erlangen dieser Tage insolvent gehen oder massenhaft Entlassungen vornehmen müssen. „Es ist mehr als fahrlässig, wenn das FDP-geführte Bundeswirtschaftsministerium den auch auf dem Arbeitsmarkt boomenden Erneuerbaren Energien immer wieder einen Deckel verpassen will. Dadurch werden massenhaft Arbeitsplätze vernichtet, die wir in Zukunft mehr und mehr benötigen“, üben die Grünen im Bezirk harsche Kritik an den Entscheidungen in Berlin.

Mit insgesamt 122 Milliarden kWh Strom aus Erneuerbaren Energien haben wir gegenüber dem Vorjahr etwa 18 Prozent zugelegt und rund 23 Prozent unseres Nettostromverbrauchs abgedeckt,“ sehen die Grünen die Energieversorgung auf einem guten Weg und weisen darauf hin, dass „trotz des Abschaltens von acht alten und gefährlichen Atomreaktoren Deutschland auch in diesem Jahr Strom exportiert wurde“.

21.12.2011

Pressesprecher Matthias Lewin

Bitte unterschreiben

KidV Logo RGB

LT-Wahlprogramm

programm

Aufruf

Neumitglied mit Annalena u. Robert

PAG

pag kritik.de 384x216

Bitte an Alle

glyphosat groß

Grünes aus Berlin

Stoppt die große Schnüffelkoalition

Handflaeche 132753clipped

Einmischen

gruene-programmdebatte m

Dialog

 

 

 

Weg damit !!!!

TTIP  CETA STOPP

Anmeldung

Grüner Alltag

4.jpg

Wir zu EUROPA

Grün verändert Europa

Bundestagswahl 2017

Wahlprogramm Titel 320x240 7dfae2a7bf

© copyright 2013 - Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Aschaffenburg Land



Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du