Leuchstoffröhrensammlung in den Recyclinghöfen

20. Oktober 2008


BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Kreistag Aschaffenburg

Sehr geehrter Herr Landrat,

bitte stellen Sie den folgenden Antrag zur Diskussion und Entscheidung:

In den Recyclinghöfen der Gemeinden und im Kreisrecyclinghof in Stockstadt werden auch Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen entgegengenommen.

Erläuterung und Begründung:

Leuchtstofflampen jeder Bauart enthalten giftiges Quecksilber und sollten deshalb nicht in den Hausmüll gelangen. Der Landkreis bietet als Entsorgungsmöglichkeit die halbjährlichen Sondermüllsammlungen. Nach unseren Recherchen werden jedoch in Deutschland nur 10 % der im Haushalt und Kleingewerbe anfallenden Lampen ordnungsgemäß entsorgt. Der Rest landet im Hausmüll. Dabei werden jährlich schätzungsweise 600 kg Quecksilber freigesetzt. Durch die Entgegennahme der Lampen in den Recyclinghöfen wird die ordnungsgemäße Entsorgung wesentlich erleichtert. Es ist auf Kreisebene mit einer wesentlich höheren Recyclingquote und damit einer Entlastung der Umwelt zu rechnen. Eine besondere Belastung des Personals entsteht nicht, da das Quecksilber aus den Lampen nicht austritt. Beim Zerbrechen einer einzelnen Lampe wird Quecksilber im geringen Milligrammbereich freigesetzt – Der Gefährlichkeit beruht auf den großen und hoffentlich noch weiter ansteigenden Stückzahlen. Lagerung und Transport könnten wie bei der Sondermüllsammlung erfolgen.

Für die Kreistagsfraktion

Stephan Roth-Oberlies Elisabeth Pfahler

 

Was aus dem Antrag wurde:

Die Verwaltung spricht sich aus folgenden Gründen gegen den Antrag aus:

Ausreichend Abgabemöglichkeiten bei den Sondermüllsammlungen
Gefährdung des Personals in den Recyclinghöfen
steigende Müllgebühren
Lampen landen wegen der gewichtsabhängigen Gebühren nicht im Hausmüll

Aus den oben genannten Gründen glauben wir weiter, dass es wichtig wäre die Lampen jederzeit in den Recyclinghöfen abgeben zu können. Die Argumente der Verwaltung sind wenig überzeugend: So kann jeder Verkäufer im Baumarkt die Lampen verkaufen und der Käufer braucht keine spezielle Schulung. Warum soll das Personal in den Recyclinghöfen nicht damit umgehen können? Einen echten Überblick, wo die Lampen aus dem Kreis landen hat die Verwaltung nicht.

Alle Argumente halfen nichts. Gegen die Stimmen aller anderen Parteien wurde der Antrag abgelehnt.

 

Europawahl 2019

europawahl2019 bh afc8a8a19e

Zeit für Veränderung

Zeit für Veränderung grün

LT-Wahlprogramm

programm

PAG

pag kritik.de 384x216

Aufruf

Neumitglied mit Annalena u. Robert

Bitte an Alle

glyphosat groß

Grünes aus Berlin

Stoppt die große Schnüffelkoalition

Handflaeche 132753clipped

Dialog

 

 

 

Weg damit !!!!

TTIP  CETA STOPP

Anmeldung

Grüner Alltag

13.jpg

Bundestagswahl 2017

Wahlprogramm Titel 320x240 7dfae2a7bf

© copyright 2013 - Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Aschaffenburg Land



Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du