KV Aschaffenburg-Land

GRÜNER Kreisverband

Digitalisierung muss entwickelt werden, ohne die Risiken zu unterschätzen.

Was heißt das für uns?

Smartphone, Tablet und Laptop sind wichtige Bestandteile eines modernen Lebens. Der digitale Wandel findet nicht nur in Großstädten statt, sondern auch auf dem Land – auch bei uns. Vom multimedialen Waldlehrpfad, dem Onlineantrag auf der Gemeinde bis hin zur Verwendung von Apps in Schulen ist unser Leben in vielen Bereichen an die digitale Welt angegliedert. Jeder von uns sollte die Möglichkeit haben, die digitalen Angebote für sich nutzen zu können, denn sie bedeuten häufig mehr Lebensqualität und Zeit. Deshalb stehen wir für eine offene, freie und unabhängige Infrastruktur für alle.

Wir unterstützen den Ausbau von Breitband-Internet für den kompletten Landkreis. Es sollte keine Wohnorte geben, die mit langsamen Verbindungen zu kämpfen haben. Wir unterstützen kostenfreie WLAN-Stellen für alle Bürgerinnen und Bürger und wünschen uns Netzneutralität im Landkreis. Aber wir sehen auch die Risiken, die eine grenzenlose Digitalisierung mit sich bringt. Beides in Einklang zu bringen, ist eine große Herausforderung.

Grüne Ideen dazu sehen so aus:

  • Keine weißen Flecken im Landkreis Aschaffenburg

Jeder noch so kleine Ort soll die Möglichkeit haben, zeitgemäß angebunden zu sein, so dass Nutzerinnen und Nutzer auch wirklich mit den Geschwindigkeiten surfen können, die sie in der Werbung versprochen bekommen. Es geht dabei nicht nur um die Nutzung in Privathaushalten. Besonders unsere heimischen Handwerksbetriebe und Unternehmen, Selbstständige und Dienstleister sind auf ein schnelles Internet für ihre Arbeitsabläufe existenziell angewiesen.  

  • Moderne Online-Verwaltung

Wir fordern eine moderne Online-Präsenz für die Landkreisbürger*innen. Öffnungszeiten und der Berufsalltag sind oft nur schwer miteinander zu vereinen. Anträge aber müssen fristgerecht abgegeben werden. Hierfür benötigt es mehr, als nur die Möglichkeit eines Downloads. Online und mit digitaler Signatur rechtssicher ausfüllbare Anträge gehören längst zum Standard. Chats für Fragen rund um die Kreisverwaltung, auch zu vorangeschrittener Stunde, sollten möglich sein.

  • Sicherheit für Schüler*innen

Wir möchten einen Ausschuss, der sich intensiv mit der Digitalisierung von Schulen auseinandersetzt. Er soll zum Beispiel Lern-Apps und Webseiten, die an Schulen genutzt werden, prüfen und Empfehlungen für den Landkreis geben. Diese Empfehlungen sollen öffentlich sein, sodass auch Kitas, Vereine und Initiativen darauf zugreifen können. Außerdem muss geprüft werden, inwieweit sich Schulen von Hard- und Software-Anbietern abhängig machen müssen.

  • Landkreis App
    Eine Landkreis-App könnte Bürgerinnen und Bürgern rund um die Uhr alle wichtigen und aktuellen Infos liefern: Zum Beispiel die aktuelle Auslastung der Notaufnahme im Wasserloser Krankenhaus und die Nummer des Bereitschaftsdienstes, Mitfahrgelegenheiten an landkreisweiten Haltestellen, Einkaufshilfen, Wahlbusse für eingeschränkte Menschen, Unwetterwarnungen per Pushnachricht, News über gesperrte Rad- und Fußwege. Daneben könnte diese App Bürger*innen die Möglichkeit bieten, eigene Initiativen bekannt zu machen und sich zu vernetzen.
  • Digitalisierungsbeauftragte*r
    Wir möchten eine Schnittstelle schaffen zwischen der digitalen Welt und dem analogen Leben. Diese Schnittstelle könnte ein*e Digitalisierungsbeauftragte*r sein. Diese*r wäre in einer beratenden Funktion eingesetzt und würde den digitalen Wandel in unserem Landkreis gestalten und unterstützen
  • Orte digitaler und analoger Kultur schaffen
    Wir fordern Orte, an denen die digitale Welt den Menschen in der analogen nähergebracht wird, zum Beispiel kostenfreie Internet-Workshops. Orte, an denen man sich kennenlernen und Kaffee trinken kann und nebenbei den digitalen Wandel für sich zu nutzen lernt.

Im Blick haben wir natürlich auch, dass die zunehmende Digitalisierung nicht ohne Energieverbrauch funktionieren kann. Umso wichtiger ist der Ausbau erneuerbarer Energien auch bei uns.

 

Sie haben bei der Kommunalwahl für den Kreistag Aschaffenburg 70 Stimmen. Sie können einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten bis zu 3 Stimmen geben. Wenn Sie nicht alle Stimmen vergeben haben oder sie nicht abzählen wollen, setzen Sie bitte bei GRÜNE (Liste 2) oben ein Listenkreuz. Dann zählen auch Ihre restlichen Stimmen.

Wir GRÜNE haben einen klaren Kompass


Wichtige Informationen und Links zu Corona

Newsletter abonnieren

Hier kannst Du dich zu unserem Newsletter anmelden. Dieser erscheint ca. 4 Mal im Jahr. (Du kannst dich jederzeit wieder abmelden).

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Unser Kreistagsprogramm 2020

GRÜNES Netzwerk

Zur Mitarbeit

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.