BeisitzerInnen

  • Susanna Scherer

Bild für Grüne - Sus

wurde 1974 in Frankfurt geboren und wuchs im schönen Kahlgrund auf. Heute lebt sie mit ihrem Partner und ihrer Tochter in Alzenau.

Nach einigen Jahren in ihrem ursprünglichen Beruf als Fremdsprachenkorrespondentin und einigen weiteren Jahren als Quereinsteigerin in einer Führungsposition im Handel, studierte Sie auf dem zweiten Bildungsweg an der Uni Gießen und der Uni Frankfurt Psychologie und arbeitete anschließend einige Jahre in der Reha von Menschen mit psychischen Vorerkrankungen. Derzeit liegt ihr beruflicher Schwerpunkt im betrieblichen Gesundheitsmanagement und der Prävention von psychischen Erkrankungen. Zu den Grünen kam sie erst im Rahmen der Landtagswahl 2013, war jedoch seit ihrer Jugend bereits Unterstützerin. Sonstiges Engagement/Mitgliedschaften bei: Oberlicht e.V., Plan International, Terre des Femmes, Target Human Rights, der Albert-Schweizer-Stiftung und anderen.

Susanna zu ihren politischen Zielen befragt: "Psychische Erkrankungen sind heute die zweithäufigste Diagnosegruppe bei Krankschreibungen und waren allein 2012 für 60 Mio. Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich. Die Förderung von seelischer Gesundheit und gesunden Arbeitsbedingungen ist damit auch eine politische Aufgabe. Dazu gehört vor allem ein entschiedenes Engagement gegen jegliche Formen von Gewalt (inklusive Mobbing und Diskriminierung). Aber auch der Kampf für faire Löhne, betriebliche Mitbestimmungsrechte und die Förderung von und Aufklärung über gesunde Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter UND Führungskräfte sowie bessere Bildungschancen für alle, sind Teil dieser Aufgabe. Davon profitieren langfristig alle, auch die Unternehmen.

Letztendlich ist es ein konsequentes "Nein" zu allem, das Menschen, aber auch Tiere und Natur nur noch als MITTEL sieht. Denn dieses "Mittel-Denken" in Bezug auf Lebewesen ist die gemeinsame Grundhaltung hinter der Ausbeutung von Arbeitskräften aber auch hinter Bereichen wie Prostitution & Menschenhandel und der Ausbeutung der Länder des Südens. Auch bei der Massentierhaltung, der Verschmutzung von Böden, Flüssen und Meeren ist dieses Denken grundlegend. Wir müssen hier weiter konsequent dagegen halten!

Der Schutz unserer Natur und die Förderung von erneuerbaren Energiequellen bilden einen weiteren Schwerpunkt meiner politischen Arbeit. Hier faszinieren mich auch Technik und Innovation: Vom Energieautarken Haus über vertikale Windkraftanlagen für den eigenen Garten und den Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität bis hin zu Kombikraftwerken, Wasserwirbelkraftwerken, usw.

Wir können all das viel stärker voranbringen, auch hier bei uns vor Ort!"

 

Dirk Viebahn

Dirk zbVmontage

Nach dem Abitur Ausbildung zum Offizier für 10 Jahre bei der Bundeswehr. 2 Jahre fliegerische Ausbildung in den USA zum Einsatzpilot in einem Jagdgeschwader auf dem F 104 Starfighter. Anschließend bis zur Pensionierung tätig als Flugkapitän bei der Deutschen Lufthansa.Trainings- u. Ausbildungskapitän, Flugsimulator-Lehrer, Luftfahrer-und Luftfahrtzeug-Prüfungsberechtigter im Auftrag des Luftfahrtbundesamtes LBA, Einsatzmuster Boeing B 737 und B 747 Jumbo
Nachdem ich den Erdball x-mal umrundet habe, "On Blocks", das heißt jetzt im Ruhestand.

Seit 50 Jahren verheiratet, zwei erwachsene Töchter.

Hobbies Reitsport, Sport und Musik.

1. Vorsitzender eines Reit-u. Fahrvereins für 15 Jahre, Mitglied in Vorständen mehrerer Vereine.

Grün seit der ersten Stunde. 
  • Erfolgreich tätig in mehreren Bürgerinitiativen wie Verhinderung des Baus einer Mülldeponie und maßgeblich beteiligt an der Erarbeitung des heute im Landkreis praktizierten Müllkonzepts.
  • Verhinderung der Errichtung einer ( für den Landkreis nicht erforderlichen) Klärschlammverbrennungsanlage auf dem Gebiet der Bayernwerkeim Aschaffenburger Hafen.
  • Verhinderung der Erschließung und Zerstörung von 25 ha Naturlandschaft zur Gewinnung von Zechsteindolomit(Kalk) im Tagebau mit Zeithorizont von ca.30 Jahren zwischen Feldkahl und Rottenberg.
  • Erarbeitung eines Alternativkonzepts zum Erhalt der betroffenen Firma für den Erhalt und weiteren Ausbau der Arbeitsplätze.
  • Gründungsmitglied einer BI zur Vermeidung von unnötigem Fluglärm "Himmel ohne Höllenlärm"
  • Erarbeitung eines Konzepts für ein spritsparendes, umweltschonendes, lärmarmes Anflugverfahren.
  • Persönliche Vorstellung dieses Konzepts bei der Deutschen Flugsicherung DFS, der Fluglärmkommission FLK, zusammen mit Astrid Stüllein bei der Bundesregierung im Verkehrsministerium in Berlin,
  • Erarbeitung einer spezifizierten Anfrage bzgl. der Anflugverfahren, im Bundestag eingebracht durch Bündnis90/Die Grünen
  • Einbringung dieser Anfrage ebenfalls im Bayerischen Landtag über unsere Fraktion von Bündnis90/Die Grünen sowie bei der Regierung in Hessen und im Kanzleramt von Rheinland-Pfalz.
  • Einbringung einer Anfrage mit gleichem Thema über die Fraktion der Freien Wähler im Bay. Landtag
  • Geladen als Experte der Bundesvereinigung gegen Fluglärm BVF zur Kommentierung der von der DFS vorgestellten neuen An-und Abflugverfahren MAR
  • Persönliche Gespräche mit den sieben Bürgermeistern des Bachgaus sowie lokalen Politikern.
    Erste Erfolge sind zu verzeichnen. Ich bin sicher, dass wir unser Ziel, Vermeidung von unnötigem Lärm, erreichen werden.
  • Meine Lebenserfahrung, verbunden mit meinen grünen Wünschen und Gedanken
    möchte ich in unserem Kreisverband Aschaffenburg-Land einbringen, um unsere gemeinsamen grünen Ziele zu erreichen.

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten allen Mitgliedern, Freunden und Besuchern dieser Seite.

Debatte Freiheit

gruene-freiheit ff

Einmischen

gruene-programmdebatte m

Grünes aus Berlin

Die Meinung sagen !

Meinungsseite Ukraine

 

Meinungsseite zur UKRAINE

Wir zu EUROPA

Grün verändert Europa

Bundeswahlprogramm

BT-Programm

Dialog

 

 

 

Anmeldung

Landtagswahlprogramm

Wahlprogramm2013 banner kl

© copyright 2013 - Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Aschaffenburg Land